Bessere Raumakustik mit Spanndecken & Lichtdecken von Deckendesign

Ein oft weit verbreitetes Akustik-Problem - hellhörige, schalldurchlässige Decken - wenn z.B. der liebe Nachbar zu laut ist. Von Gesprächen, Geräuschen über Musik bis hin zum “Lärm von nebenan” stellen  immer wieder eine unangenehme Begleiterscheinung dar. Oftmals wird /wurde beim Bau eines Gebäudes auf eine gute Dämmung aus Kostengründen verzichtet oder schlichtweg nicht daran gedacht. Selbst bei Neubauten treten diese Probleme immer wieder auf. Dieser Bereich zählt zu einem der häufigsten Probleme, die unsere Kunden an uns herantragen. Deshalb bieten wir mit Akustikspanndecken die perfekte Lösung, das Lärmproblem in den Griff zu bekommen. Akustische Deckenverkleidungen haben verschiedene Perforationen je nach Einsatzort und können in Kombination mit einem Absorbermaterial nochmals verbessert werden. 

Akustikdecke richtig montieren:

Soll eine Akustik-Spanndecke eingezogen werden, wird eine Unterlattung unter der Rohdecke montiert. Am einfachsten ist es, direkt an der Decke eine Lattung zu befestigen. Darunter folgt eine Konterlattung, durch den ein ca. 50 mm Mindestabstand zur Lattung der Rohdecke entsteht. Zum Montieren der Holzlatten empfehlen sich dabei sogenannte Justierschwingbügel. Beim Einsatz von normalen Schrauben und Dübel würde eine Schallbrücke entstehen, wodurch der Lärm ungehindert von einer Decke auf die anderen Decken und/oder Wände übertragen wird. Sobald die Traglattung montiert ist, wird eine Dämmung eingelegt, für die sich ein Absorbermaterial besonders eignet. Im Anschluss muss nur noch die Spanndecke auf den Latten in eigenen Profilen montiert werden und die Schalldämmung Decke ist komplett.

Weiters besteht die Möglichkeit Akustikspanndecken bei Komplettverkleidungen von Räumen an den Wänden zu befestigen und somit komplett ohne Berührungspunkte an der Decke ein gutes Ergebniss zu erzielen.

Spanndecken sind bis 50-60m² je Fläche montierbar.

Akustik Grafik

Was ist eine gute Akustik?

± 5 dB in der Klangverteilung ist annehmbar.

Angemessene Lautstärke liegt im Normalbereich von 50 bis 55 dB.

  • Überall wo Akustik- oder Nachhallprobleme auftreten, sind Akustikspanndecken die einfachste und schnellste Methode um ein besseres Ergebnis zu erzielen.
  • In Büros sorgen sie für eine Reduzierung des Lärmpegels und fördern dadurch die Konzentration und Produktivität der Mitarbeiter.
  • In Bildungseinrichtungen, wie z.B. Schulen und Universitäten, optimieren Akustikdecken die Verständlichkeit von Vorträgen und Diskussionen.
  • Auch in der Gastronomie sind sie unverzichtbar, da sie eine angenehme Gesprächsatmosphäre schaffen, ohne dass es zu einer Lärmbelästigung kommt.
  • Im Gesundheitswesen, vor allem in Krankenhäusern und Arztpraxen, tragen Akustikdecken zu einer beruhigenden Umgebung bei.
  • Nicht zuletzt verbessern sie in Wohnräumen die Lebensqualität, indem sie den Nachhall reduzieren und für ein harmonisches Klangbild sorgen.

Spanndecken bieten dabei den Vorteil einer schnellen und sauberen Montage, was sie zu einer attraktiven Option für Renovierungen und Neubauten macht. Mit der Wahl einer Akustikspanndecke investieren Sie in eine effiziente und ästhetische Lösung, die den akustischen Komfort in jedem Raum erheblich steigert.

Sonderformen und eine große Farbauswahl runden die Palette an Akustikmöglichkeiten ab.

Akustik im Raum Akustikspanndecke

Schallschutz

  • Entspricht den Massnahmen, welche die Schallübertragung (bei Luft-, Tritt- oder Körperschall) durch Schalldämmung oder Schallabsorption verhindern können.

Schallabsorption

  • Schallharte Materialien absorbieren den Schall schlecht. Dazu gehören Beton, Mauerwerk, Gipswände, Holzwände, geschlossene Blechdecken usw. Bei richtigem Aufbau (Hinterfüllung mit porösem Material) können Platten aus Holz, Gips oder Blech im Tieftonbereich schallabsorbierend sein; sie reflektieren jedoch den Schall im Mittel- und Hochtonbereich - d. h. also im Sprachbereich.
  • Um in einem Raum eine entsprechend geringe Nachhallzeit zu erreichen, sind schallabsorbierende Verkleidungen an Wänden oder Decken notwendig.

Absorberklassen

Akustikmaterialien werden nach Absorberklassen A, B, C, D oder E zugeordnet, die auf dem jeweils bewerteten Schallabsorptionsgrad (aw) basieren.

  • A sehr hoch absorbierend, Schallabsorptionsgrad aw: 0,90 ... 1,0
  • B sehr hoch absorbierend, Schallabsorptionsgrad aw: 0,80 ... 0,85
  • C hoch absorbierend, Schallabsorptionsgrad aw: 0,60 ... 0,75
  • D absorbierend, Schallabsorptionsgrad aw: 0,30 ... 0,55
  • E gering absorbierend, Schallabsorptionsgrad aw: 0,15 ... 0,25

Wir bieten Ihnen Akustikspanndecken mit Absorbermaterial A1 an, somit ist eine perfekte Lösung garantier

Bei Akustischen Spanndecken wird das Material perforiert um eine bessere Wirkung zu erzielen:

Akustikdecke

Wir beraten Sie gerne über Ihre neue Akustikspanndecke!

Möchten Sie die Wirkung einer Akustikdecke selbst erleben? Besuchen Sie einen unserer Schauräume in Wien, Linz, München oder Tegernsee und lassen Sie sich von uns die verschiedenen Möglichkeiten und Produkte zeigen. Wir stehen Ihnen gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung!

Wenn auch Sie Probleme mit der Akustik haben, beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten einer Akustkspanndecke.

Kontakt +43 676 4951279 Whatsapp